Netzwerk Schulkonzept 2

In diesem Konzept brauchen wir mindesten einen physikalischen Server, Software und andere Netzwerkkomponenten. 
Die Ressourcen werden wie z.B. Domäne, Fileserver, lokale Netzwerk Anwendungen etc. NICHT lokal zur Verfügung gestellt. Einige Anwendungen werden lokal auf den WLAN-Geräten installiert oder in der Cloud zur Verfügung gestellt. Die Ausnahme werden hier Drucker sein.

  1. Ein physikalischer Server für die Virtualisierung. Wir werden hier im Grunde genommen nur eine VM und auf der VM werden nur 3 Dienste zur Verfügung gestellt.
  2. Freie Virtualisierungssoftware "Proxmox", Linux Debian für die benötigte Dienste, LibreOffice für die Office Anwendungen.
  3. Access Point, Drucker, Tafelsysteme, HDMI Sticks etc. 
  4. Notebooks, iPad bzw. andere mobile Geräte, keine PCs

So würde die IT-Infrastruktur der Schule aussehen.

Auf der Hardware wird eine VM erstellt. Auf der VM wird Debian 11 installiert. Es werden 3 Dienste installiert und Konfiguriert. Das wären DNS, DHCP, Freeradius. Die drei Dienste reichen uns die Verbindung mit dem Internet aufzunehmen. Alle andere Dienste und Ressourcen befinden sich im Internet.